Schockierend: 41-Jährige Karlsruherin infiziert sich mit Hasenpest!

Symbolbild

Karlsruhe – Eine 41-Jährige Karlsruherin hat sich mit der Infektionskrankheit Hasenpest infiziert.

Die Leiterin des städtischen Amtes für Lebensmittelüberwachung und Veterinärwesen, Alexandra Börner, bestätigte am Donnerstag einen Bericht der «Badischen Neuesten Nachrichten» (BNN).

Die infizierte 41-Jährige war Ende Juni bei einem Fitness-Camp, bei dem die Teilnehmer auch durch den Schlamm krochen.

Tularämie ist eine häufig tödlich verlaufende ansteckende Erkrankung bei frei lebenden Nagetieren und Hasenartigen, die durch das Bakterium Francisella tularensis ausgelöst wird. Die Erkrankung kann auf den Menschen übertragen (Zoonose) werden und zählt in Deutschland zu den meldepflichtigen Tierkrankheiten.

Da das Beschwerdebild dem der Pest ähnelt und die Erkrankung sehr häufig Hasen und Wildkaninchen befällt, wird sie häufig auch als Hasenpest bezeichnet.