Schockmoment für eine junge Mutter in Karlsruhe: Baby wird im Auto eingesperrt

Karlsruhe-Insider: Diesen Tag wird die Mutter eines Babys in Karlsruhe so schnell nicht mehr vergessen!

Vor ihrem Wohnhaus in Karlsruhe-Maxau fiel ihr die Autotür zu – das Problem: Ihr Baby und der Autoschlüssel befanden sich noch im Wageninneren.


Gegen 10 Uhr am Freitagmorgen kam die Mutter mit ihrem Baby an ihrem Wohnhaus in Karlsruhe Maxau an. Sie verließ ihr Fahrzeug und dann geschah das Unglück: Die Tür fiel zu, das Auto schloss sich ab und die Fahrzeugschlüssel und das Baby befanden sich noch im Wagen inneren.

Die Mutter wusste sich nicht weiter zu helfen und rief sofort die Notrufnummer. Die Leitstelle entsandte daraufhin die Berufsfeuerwehr Karlsruhe, den Rettungsdienst und die Polizei an die Einsatzadresse am Rhein bei Karlsruhe-Maxau.

Kurz darauf trafen die Retter ein und leiteten sofort die notwendigen Rettungsmaßnahmen ein. Zunächst machten sich die Einsatzkräfte ein Bild vom Gesundheitszustand des Babys. Dieses befand sich in einer Babyschale auf der Rückbank und schlief.

Lesen Sie auch
Erschreckende Details: Delta-Variante fast so ansteckend wie Windpocken

Da somit kein schnelles Handeln erforderlich war, versuchte die Feuerwehr zunächst das Fahrzeug über das Fenster aufzuhebeln um keinen Schaden anzurichten. In diesem Falle zählt: Mit dem geringsten Schaden zum Ziel. „Hätte es der Gesundheitszustand des Babys nicht erlaubt, hätten die Einsatzkräfte zur Not sofort ein Fenster eingeschlagen und das Baby binnen weniger Sekunden befreien können“, so die Polizei vor Ort.

Der parallel ebenfalls verständigte ADAC-Pannenhelfer traf in der Zwischenzeit ebenfalls an der Einsatzörtlichkeit ein und unterstützte schließlich mit Spezialwerkzeug. Binnen weniger Minuten war die Tür dadurch geöffnet und das Baby konnte unverletzt und wohlauf an die überglückliche Mutter übergeben werden.