Schon wieder keine Retttungsgasse auf der A5 gebildet nach Crash!

Symbolbild Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Karlsruhe-Insider (ots) – Ein Leichtverletzter und rund 50.000 Euro Sachschaden sind die Folgen einer Unfallflucht am frühen Donnerstagmorgen auf der Nordfahrbahn in Höhe Unzhurst.

Laut Schilderung eines 41 Jahre alten Sattelzugfahrers sei er gegen 4:20 Uhr von einem anderen Schwergewicht überholt werden. Plötzlich wechselte der nun gesuchte und bislang unbekannte Fahrer des überholenden Sattelzugs nach rechts, sodass der 41-Jährige nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.


Hierbei kollidierte er mit mehreren Leitplankelementen und Verkehrszeichen, bis er schließlich abseits der Fahrbahn im Grünbereich zum Stillstand kam. Der 41-Jährige zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Der mutmaßliche Unfallverursacher entfernte sich indes vom Ort des Geschehens, ohne sich um das angerichtete Malheur zu kümmern. Wer Hinweise zu dem geflüchteten Sattelzug und/oder dessen Fahrer geben kann, meldet sich bitte unter der Rufnummer: 07223 80847-0 bei den Beamten des Verkehrsdienstes, Außenstelle Bühl. Der rechte Fahrstreifen war für Bergungsmaßnahmen bis gegen 12:30 Uhr gesperrt werden.

Bis dahin mussten sechs Verkehrsteilnehmer sanktioniert werden, da sie den Einsatzfahrzeugen in dem sich gebildeten Verkehrsstau nicht ausreichend Platz ließen, um die Durchfahrt in einer Rettungsgasse zu ermöglichen. Die beanstandeten Fahrer erwartet nach den neuesten Änderungen des Bußgeldkatalogs nun nicht nur ein saftiges Bußgeld von 200 Euro, sondern überdies ein mehrwöchiges Fahrverbot sowie Punkte in Flensburg.

+++ WEITERER UNFALL AUF DER A5 +++

Zwei stark beschädigte Fahrzeuge, zwei leichtverletzte Personen und Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Donnerstagmorgen auf der A5 in Höhe Ringsheim.

Trotz einer Vollbremsung konnte der 70-jährige Fahrer eines Ford seinen Wagen nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den unvermittelt vor ihm abbremsenden Mercedes einer 54-Jährigen auf. Beide Fahrzeuge waren kurz vor 11 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn in Richtung Süden unterwegs. Sowohl der Beifahrer aus dem Mercedes als auch die Begleiterin des Ford-Lenkers wurden durch den Unfall leicht verletzt. Beide Verletzte wurden durch Helfer des Rettungsdienstes behandelt, verzichteten aber auf eine Untersuchung im Krankenhaus. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Verkehr staute sich zeitweise auf etwa drei Kilometer.