Schreie in Karlsruhe: Polizist privat abends unterwegs – Dann passiert was!

Innenstadt abends mit noch geöffneten Geschäften und Menschen
Symbolbild

Karlsruhe-Insider: In seiner Freizeit stellte ein 27-jähriger Polizeikommissaranwärter am Dienstagabend nach längerer Verfolgung einen 14-Jährigen, der in einer Apotheke der Tullastraße offenbar ein Medikament stahl.

Bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge legte der Jugendliche gegen 18.30 Uhr in der Apotheke ein mutmaßlich gefälschtes Rezept vor, um ein Medikament zu erhalten.


Allerdings fiel der Schwindel auf, worauf ihn die Beschäftigte ansprach. In der Folge nahm sich der junge Mann einfach das Arzneimittel und flüchtete zu Fuß.

Zufällig war der Polizeibeamte in seiner Freizeit dort mit seinem Fahrrad unterwegs und sah den Jungen aus der Apotheke rennen. Gleichzeitig hörte er die Rufe der Angestellten, wonach der Flüchtende etwas entwendet habe.

Lesen Sie auch
Kilos weg: Großdealer in Ettlingen aufgeflogen - Wegen dummen Grund

Kurzerhand nahm der Polizist in Zivil die Verfolgung per Rad auf, entlang der Tullastraße in Richtung der Durlacher Allee, wo sich der Jugendliche zunächst hinter einem Auto verstecken wollte. Bei Annäherung setzte er aber seine Flucht zum gegenüberliegenden „Alten Schlachthof“ fort.

Bei der Verfolgung beschädigte der Polizeibeamte im Bahngleisbereich sein Fahrrad und musste die Verfolgung zu Fuß fortsetzen. Nach einer „Laufrunde“ um die dortige Gaststätte stellte der Beamte den Tatverdächtigen schließlich widerstandslos auf der Durlacher Allee und nahm ihn unter Vorhalt seines Dienstausweises vorläufig fest.

Die weiteren Ermittlungen führt hierzu nun das „Haus des Jugendrechts“. ots