Schwarzfahrer rastet in Karlsruhe aus und verpasst Kontrolleur Kopfschlag

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Ein 21-jähriger Mann steht im Verdacht, am Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, einem Fahrscheinprüfer im Zuge einer Kontrolle am Karlsruher Kronenplatz in das Gesicht geschlagen zu haben, um sich der Kontrolle zu entziehen und die Aufnahme seiner Personalien zu verhindern.

Drei Fahrscheinprüfer konnten den 21-Jährigen in einer Straßenbahn der Linie 1 vom Europaplatz in Richtung Durlach feststellen. Er konnte keine Fahrkarte vorzeigen und beabsichtigte offenbar auch nicht, eine zu kaufen.


Nach einem kurzen Streitgespräch verließen die Fahrscheinprüfer zusammen mit dem Mann die Straßenbahn an der Haltestelle Kronenplatz, um seine Daten zu erheben.

Zwischenzeitlich war aufgrund des aggressiven Verhaltens des Mannes bereits die Polizei verständigt worden.

Mutmaßlich um die Flucht des Beschuldigten zu verhindern, wurde er von einem der Fahrscheinprüfer festgehalten. Vermutlich um sich aus diesem Griff zu befreien und unerkannt zu entkommen, schlug der 21-Jährige dem 31-jährigen Kontrolleur mit der Faust ins Gesicht, sodass beide Männer zu Boden gingen. Die beiden anderen Fahrscheinprüfer konnten den Mann bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festhalten. Der Fahrscheinprüfer wurde durch den Schlag verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

Er wurde festgenommen und wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. ots