Schwer verletzt in Karlsruhe: Auto rast in Fußgängerin am Zebrastreifen!

Symbolbild Foto: Fabian Geier

Fabian Geier – Eine 68-Jährige Fußgängerin wurde am Freitagabend vor dem Durlacher Bahnhof am Zebrastreifen von einem PKW erfasst, zu Boden geschleudert und schwerst verletzt.

Die Fahrerin eines silbernen VW Touran befuhr gegen 18.15 Uhr die Willmar-Schwabe-Straße in Karlsruhe-Durlach. Am Durlacher Bahnhof wollte sie nach links in die Hauptbahnstraße einbiegen. Hierbei übersah sie eine 68-Jährige Fußgängerin, welche am dortigen Zebrastreifen die Fahrbahn überqueren wollte.

In der Folge wurde die 68-Jährige frontal vom PKW erfasst und zu Boden geschleudert. Sie erlitt mehrere Frakturen. Unter anderem eine offene Schienbeinfraktur.

Der Rettungsdienst und alarmierte Notarzt versorgte die Schwerverletzte und brachte sie anschließend in eine Klinik. Auf der Straße befanden sich mehrere große Blutflecke, welche das Ausmaß der Verletzungen deutlich machten.

Die Polizei und der Verkehrsunfalldienst der Polizei Karlsruhe eilten zum Unglücksort. Der Verkehrsunfall wurde aufgenommen und die Ermittlungen eingeleitet. Warum die PKW-Fahrerin die Fußgängerin übersah ist noch unklar. Eventuell könnte die tief stehende Sonne der Grund dafür sein.