Schwer verletzt: Jugendlicher Rambo (16) geht auf Polizistin in Karlsruhe los

Symbolbild © istockphoto/PT_Fotografi

Karlsruhe-Insider: Ein alkoholisierter 16-Jähriger hat am Freitag kurz vor Mitternacht nach seiner vorläufigen Festnahme bei einem Fluchtversuch eine Polizeibeamtin verletzt.

Zunächst waren Beamte des Polizeireviers Karlsruhe-West in die Steinhäuserstraße gerufen worden, wo in Nähe des dortigen Krankenhauses in einer Parkgarage Jugendliche lautstark Musik hörten.


Bei Annäherung der Uniformierten flüchtete der 16-Jährige auf seinem Fahrrad, um sich der Kontrolle zu entziehen. Dabei stürzte der Jugendliche – ohne Beteiligung anderer – und verhielt sich den Schilderungen zufolge gleich aggressiv. Daher musste er aufgrund seines Verhaltens mit Handschließen gefesselt werden.

Offenbar wegen eines technischen Defekts an dem Fesselungswerkzeug konnte der junge Mann aber eine Hand befreien und rannte los. Dabei riss er eine Polizeibeamtin, die ihn festhalten wollte, zu Boden. Zudem zog er die Frau so heftig an ihrem Haar, dass sie vor Schmerzen schrie. Erst danach konnte der 16-Jährige durch erneute Fesselung fixiert werden, wobei er sich weiterhin mit Kräften den weiteren polizeilichen Maßnahmen entgegenstellte. Die Beamtin wurde schließlich so schwer an ihrer Hand verletzt, dass sie ihren Dienst nicht mehr verrichten konnte.

Lesen Sie auch
Wegen Coronavirus: Terrorprozess geplatzt in Baden-Württemberg

Ein Alkoholtest bei dem Beschuldigten ergab einen Wert von 1,2 Promille, daher wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen. Er wurde anschließend in die Obhut seiner Erziehungsberechtigten gegeben. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung. ots