Schwerer Crash auf der A5 – Drei Autos krachen ineinander!

Originalbild: Fabian Geier/einsatzreport24

Karlsruhe/Rastatt/BAB5 – Ein schwerer Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden ereignete sich in der Nacht auf Weihnachten auf der Bundesautobahn BAB5 in Fahrtrichtung Süden kurz vor der Anschlussstelle Rastatt Nord. Ein PKW-Fahrer wurde verletzt. Das Schadensausmaß war erheblich. Während des Unfalles, stürmte und regnete es stark.

Den ersten Polizeiangaben zufolge, befuhr der Fahrer mit seinem schwarzen Audi gegen 0.30 Uhr die Bundesautobahn A5 in südlicher Fahrtrichtung von Karlsruhe kommend. Kurz vor der Anschlussstelle Rastatt Nord, etwa in Höhe Ötigheim, krachte er aus bislang ungeklärter Ursache, ungebremst und mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines blauen Peugeot.

In der Folge fuhr kurz darauf auch ein silberner Opel in die Unfallstelle. Alle 3 Fahrzeuge blieben schließlich völlig beschädigt auf der Autobahn stehen. Der Audi krachte in die Leitplanken, während der Peugot quer zur Fahrbahn stehen blieb. Zum Unfallzeitpunkt regnete und windete es stark.

Aufgrund der unklaren Lage rückte der Rettungsdienst mit einem Großaufgebot an die einer Stelle aus. Trotz des heftigen Unfallausmaßes wurde den ersten Erkenntnissen zufolge, aber lediglich ein beteiligter PKW-Fahrer verletzt. Dieser wurde mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.

Die Polizei war mit drei Streifenwagen im Einsatz. Während der Unfallaufnahme musste der rechte und mittlerer Fahrstreifen voll gesperrt werden. Das Trümmerfeld zog sich über 100 Meter und alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen im nächtlichen Autobahnverkehr.