Schwester getötet: Bruder geht auf Mörder los in Baden-Württemberg

Symbolbild Foto: Kathrin Drinkuth/dpa

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Eklat im Mannheimer Landgericht: Der Bruder einer mutmaßlich von ihrem Ex-Freund getöteten Frau hat beim Prozessauftakt versucht, den Angeklagten anzugreifen.

Beim Verlassen des Saales wegen einer Unterbrechung der Verhandlung ging er am Mittwoch auf den mutmaßlichen Täter los und warf einen Gegenstand in dessen Richtung, der einen Wachtmeister am Bein traf.


Nach weiteren Angaben des Verteidigers des 34-jährigen Angeklagten, Steffen Lindberg, könnte es sich um ein Handy gehandelt haben. Der getroffene Wachtmeister habe eine sichtbare Schwellung davongetragen. Der Bruder der getöteten 33-Jährigen ließ sich nur von mehreren Justiz-Mitarbeitern überwältigen und aus dem Gericht entfernen. Der «Mannheimer Morgen» hatte zuvor darüber berichtet.

Lesen Sie auch
Corona-Impfungen: Karlsruhes Oberbürgermeister warnt vor Notlage

Die Frau war Ende Oktober vergangenen Jahres von ihrem Ex-Partner laut Anklage mit einem Hammer und einem Messer vor ihrer Wohnung
ermordet worden. Der Mann habe ihr bereits in den Monaten zuvor immer wieder nachgestellt, weil er nicht habe akzeptieren können, dass sie
sich im April 2019 von ihm getrennt hatte.