SEK und Polizei umstellt Wohnhaus in Karlsruhe – Gefährliche Szenen!

Symbolbild


Karlsruhe-Insider: Wegen einer Bedrohungslage in der Karlsruher Waldstadt war am Donnerstag gegen 22.20 Uhr ein größeres Polizeiaufgebot in der Königsberger Straße im Einsatz.

Ein alkoholisierter und offenbar unter psychischem Ausnahmezustand stehender 53 Jahre alter Mann, der seine von ihm getrenntlebende Ehefrau in der Wohnung mit einem Messer bedroht habe und im Besitz einer Schusswaffe sei, konnte gegen 23.40 Uhr unter Einsatz des Spezialeinsatzkommandos Baden-Württemberg widerstandslos festgenommen werden.


Bei ihm stellte die Polizei neben einem Küchenmesser einen alten Revolver sicher, bei dem es sich nach erster Begutachtung möglicherweise um eine Schreckschusswaffe handeln könnte. Weitere Untersuchungen sind hierzu allerdings noch notwendig.

Zuvor hatten starke Kräfte des Polizeipräsidiums Karlsruhe das Anwesen umstellt. Die Frau konnte sich unterdessen im Badezimmer einschließen von dort aus den Notruf der Polizei verständigen.

Lesen Sie auch
Illegales Autorennen auf Bundesstraße im Kreis Karlsruhe

Ein bei dem 53-Jährigen durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille. Wegen fehlender Voraussetzungen für die stationäre Aufnahme in einer psychiatrischen Einrichtung kam der Mann unter Erteilung eines Platzverweises wieder auf freien Fuß. Ihn erwartet nun unter anderem eine Anzeige wegen Bedrohung und möglicherweise auch wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. /ots