Sensation: Mini-Busse ohne Fahrer in Karlsruhe jetzt unterwegs!

Symbolbild Foto: Easymile

In Karlsruhe geht der erste selbst fahrende Nahverkehrs-Minibus auf Abruf an den Start. Von diesem Donnerstag an können Bürger im Stadtteil Weiherfeld-Dammerstock einen von drei autonomen Bussen kostenlos nutzen.

Das Besondere des Projekts: Die Fahrzeuge fahren frei im normalen Straßenverkehr mit. Um im Notfall eingreifen zu können, ist aber immer ein Sicherheitsfahrer des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) an Bord.

Einfach nur zusteigen geht aber nicht: Der Shuttle von der Haustür zum nächsten Geschäft oder zur Straßenbahnhaltestelle fährt ohne festen Fahrplan und muss vorher bestellt werden. Dafür braucht man eine App auf dem Smartphone. Der Sicherheitsfahrer hilft – wenn nötig – auch beim Ein- und Ausstieg.

Lesen Sie auch
Große Krise: Europapark weiter ohne Perspektive - Fans hoffen und beten

Viel Zeit, sich auf das neue Gefährt einzustellen, haben die Anwohner allerdings nicht: Das vom Bundesverkehrsministerium geförderte Projekt endet schon Ende Juni. Dann wird weiter geforscht; unter anderem sollen Studien zur Akzeptanz solcher Fahrzeuge erstellt. /dpa