Shitstorm und Hassmails: Heftige Drohungen gegen Stadt

Symbolbild

2016 stellte das Ordnungsamt 26 schwereliegende Strafanträge, alle mussten mit einer Geldstrafe gebüßt werden. Dazu kamen Pfefferspray-Attacken auf Beamte und sogar das Anzünden eines Autos des Ordnungsdienstes.

Vor allem die persönliche Hetze durch die neuen Medien, insbesondere mittels der sozialen Netzwerke, nahm gravierend zu.

Laut Ordnungsamtsleiter Dr. Björn Weiße benimmt sich jeder zehnte Kunde im Einzelhandel schlecht gegenüber den Angestellten: „Die Grenze des Erträglichen ist überschritten!“ Nach Oberbürgermeister Frank Mentrup liegt das Problem darin, dass die Leute Lösungen vermehrt im Internet suchen, Falschmeldungen Glauben schenken und sich dann für Experten halten.

Hier stellen einige ihre erbrachten Erkundigungen sogar über Gerichtsurteile und ignorieren diese.

Ab sofort sollen darum alle Beleidigungen und Bedrohungen gegenüber Beamte der Stadt Karlsruhe zur Anzeige gebracht werden. Zudem wurden Kameraüberwachungen verschärft und Alarmknöpfe zur Sicherheit von Mitarbeitern in Geschäften angebracht.