Skandal: Europapark baut nach Rassismus-Vorwürfen ganze Attraktion um

Europapark in Rust mit Wasserattraktion
Foto: Europa-Park

Karlsruhe Insider: Dschungelfloßfahrt sollte für Spaß sorgen und ist nun Konflikt.

Die Vorwürfe gegen den Europapark sind schwer: Eine zentrale Attraktion sei rassistisch. Die Verantwortlichen haben jetzt reagiert – und bauen sie komplett um.

Der Europapark in Rust ist eine der Sehenswürdigkeiten in Baden-Württemberg. Die Besucher schätzen ihn für seine vielseitige Auswahl an traditionellen und modernen Fahrgeschäften.

Unter anderem wurde er gerade zum besten Freizeitpark der Welt gekürt. Das spricht die Verantwortlichen aber nicht von jeglicher Form der Kritik frei.

Immer wieder gibt es auch Beschlüsse und Entscheidungen, die auf Gegenwind stoßen.

Seit geraumer Zeit sieht sich der Park zudem mit einer Rassismus-Debatte konfrontiert. Zwei Freiburger Studenten haben große Einwände gegen die Darstellung der Dschungelfahrt und kritisieren dabei die Kolonialbezüge.

Lesen Sie auch
Horror: Auto schleudert bei Karlsruhe auf Landstraße in den Gegenverkehr

Auf der einen Seite die farbigen Menschen in traditioneller Kleidung, auf der anderen Seite die Weißen mit beiger Tracht und Tropenhut. Die Studierenden sehen darin das kolonialgeschichtliche Narrativ aus weißen Herrschern und unterlegenen Farbigen. Das sehen sie als Rassismus.

Der Europapark will die Anlage im kommenden Jahr komplett umbauen.