SOS-Inseln in Karlsruhe: Polizei erhält Verstärkung für Fastnachtsumzüge

Symbolbild Fabian Geier/einsatzreport24

Karlsruhe-Insider: Falls die Polizei einen Wunsch bei den Karnevalsumzügen frei hätte, würde diese glatt sagen, dass es regnen sollte.


So lautet der Spruch von Ettlingens Revierleiter Alexander Seifert, allerdings nur im Spaß.

Tatsächlich kommen bei guten Wetterbedingungen auch viele Leute von weiter weg, um Stress zu machen.

Dies hatte die Polizei beim Umzug in Spessart beim Nachtumzug reichlich. Sie entdeckte drei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, mussten zwei Körperverletzungen aufnehmen und erteilte 30 Platzverweise.

Da 2020 die Spessarter ihr Jubiläum beim nächtlichen Umzug nicht im Höhenstadtteil feiern, sondern lieber kleiner, soll das Aufgebot an Polizei auch nicht erhöht werden. Somit sollen Störer von Außerhalb auch abgehalten werden.

Vor dem letzten Nachtumzug wurden 500 Flaschen beschlagnahmt, welche allesamt hochprozentiges enthielten.