Sparen: Weihnachtsbeleuchtung in Karlsruher Region auf der Kippe

Beliebter Weihnachtsmarkt mit Lichtern
Symbolbild

Karlsruhe Insider: Zu teuer und man muss sparen.

Die Rathäuser in und um Bretten sagen den hohen Preisen für Strom und Gas den Kampf an. Dafür werden unterschiedliche Strategien entwickelt. Eines steht aber ganz gewiss fest: Es wird dunkler und kälter.

Während viele Bürger sich bereits nur noch mit kaltem Wasser waschen, legen die Städte ihre Baustellen auf Eis. Auch die Kosten für Material sind gestiegen. So sollte der Sporgassen-Parkplatz im März 2021 für 5,5 Millionen umgebaut werden. Jetzt belaufen sich die gesamten Kosten auf rund 6,8 Millionen Euro.

So sehr haben sich alle Preise verteuert.

In Bretten selbst steht derzeit auch noch die Beleuchtung zu Weihnachten auf dem Prüfstand. Während die einen darauf beharren, die Weihnachtsbeleuchtung abzuschaffen, weil diese zu teuer sei, möchten die anderen wenigstens mit einem kleinen Teil der üblichen Adventsbeleuchtung ein wenig Weihnachtsstimmung vermitteln.

Lesen Sie auch
Katastrophale Zustände: Burger King schließt Filialen - Ekelhaft

Bei den Kosten für Strom und Gas handelt die Stadt sofort, denn die gesamten Kosten für die Energie werden sich wohl noch verdoppeln. Der Bürgermeister spricht sogar von Mehrkosten zwischen 1,5 und 2 Millionen Euro. Das aufzufangen ist nahezu unmöglich.