Spenden aus Fernost! Karlsruher Klinikum kann Glück nicht fassen

ARCHIV - Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Karlsruhe-Insider: Das hätten sich die Verantwortlichen und Mitarbeiter des Karlsruher Klinikums auch nicht träumen lassen.

Ausgerechnet aus Südkorea erhält die Klinik Schutzkleidung für den Kampf gegen die Corona-Pandemie.

Die südkoreanische Stadt Daegu hat acht Kartons mit Ganzkörperschutzkleidung gepackt und an das Klinikum Karlsruhe geschickt.


Diese Spende ist viel höher zu bewerten als die so genannten Hilfen aus China, die zudem noch teuer bezahlt werden muss.

Die Spende an Schutzkleidung hat einen Gesamtwert von rund 6.200 Euro.

Lesen Sie auch
Wetter-Kälteschock im August: Temperaturen stürzen auf den Gefrierpunkt