Sperrung! Schiffsunfall auf dem Rhein in Baden-Württemberg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lrs) – Auf dem Rhein bei Bingen hat sich ein mit 2400 Tonnen Diesel beladener Tanker in der Nacht zum Sonntag festgefahren.

Verletzt wurde dabei niemand, Ladung trat nicht aus, wie die Wasserschutzpolizei Mainz am Sonntag mitteilte. Der festgefahrene Tanker wurde demnach am Sonntagmorgen von einem weiteren Tanker und einem Schubboot zum Ziehen und Schieben von Schiffen freigeschleppt.

Dafür sei der Rhein für etwa eine Viertelstunde für den Schiffverkehr gesperrt gewesen, sagte ein Sprecher. Es sei kein Sachschaden entstanden.

Nach Angaben des Schiffsführers hatte sich Treibgut in der Schiffsschraube verfangen. In der Folge war das Schiff demnach manövrierunfähig und es fuhr sich auf der Rüdesheimer Aue bei Rheinkilometer 525 fest. Nach der Befreiung setzte der Tanker nach Polizeiangaben auf dem Rhein seine Fahrt ins französische Mülhausen fort.

Lesen Sie auch
Neue E-Auto Alternative: Porsche-Chef sieht es als Milliardenmarkt