Spritpreis-Schock: Benzin kostet jetzt über zwei Euro in Deutschland

Tankstelle Spritpreise
Symbolbild

Karlsruhe Insider: Spritpreis-Hammer wird immer schlimmer.

Autofahren wird immer teurer. Dabei gibt es doch noch keine neue Regierung. Doch soo teuer wurde es bisher noch nie. Die erste Sorte Benzin an einer innerstädtischen Tankstelle ist über zwei Euro geschossen. Shell V-Power Racing kostete in Berlin-Schöneberg am Montagmorgen 2,01 Euro.

Autofahrer zahlen dieses Jahr teilweise noch mehr als im Teuer-Tankjahr 2014. Damals lag der höchste Superplus-Preis in Berlin bei 1,86 Euro pro Liter.

Bei Shell an der A61 nähe Hunsrück wurde am Montagmorgen ein Benzinpreis von fast 2,13 Euro pro Liter gemeldet!

Grund für die Preis-Explosion: Die Ölpreise sind auf einem Acht-Jahres-Hoch. Zusätzlich kassiert der Staat noch kräftig mit: Pro Liter Benzin geht circa ein Euro an den Fiskus!

Lesen Sie auch
Eintritt: Europapark-Chef ist wütend und droht mit Park-Schließung

Im September versprach Noch-Verkehrsminister Andi Scheuer (46, CSU) noch die Spritpreis-Bremse: „Ich denke, bei zwei Euro muss die Politik einschreiten.“ Er schlug vor, die Steuern auf Treibstoff zu senken.

Die Zeichen für eine solche Begrenzung stehen allerdings eher schlecht. Denn der nächste Kanzler wird den Spritpreis deutlich erhöhen MÜSSEN. Grund: das Klima-Paket der GroKo. Es zwingt die Regierung de facto zur Erhöhung der Benzin- und Dieselpreise.