Steigende Zahlen: Inzidenz nur noch knapp unter 100 in Baden-Württemberg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Die Sieben-Tage-Inzidenz im Südwesten kratzt inzwischen an der Marke von 100.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche lag am Samstag (Stand: 16.00 Uhr) bei 99,8 und damit nur knapp unter dem Wert von 100, ab dem für Kreise eine sogenannte Notbremse gilt, wie das Landesgesundheitsamt mitteilte.


Im Vergleich zum Vortag verzeichnete die Behörde 2272 neue Corona-Infektionsfälle. Damit stieg der Wert seit Beginn der Pandemie auf 343 194. Dazu kamen 8 neue Todesfälle in Verbindung mit dem Virus auf nun 8525.

Nur noch der Kreis Rottweil (37,2) weist eine Inzidenz von weniger als 50 auf. Alle 43 anderen Stadt- oder Landkreise liegen mittlerweile darüber. 17 Kreise verzeichnen eine Inzidenz von mehr als 100. Die Kreise Rastatt (207,4) und Schwäbisch Hall (280,5) bilden die Spitze mit dem landesweit höchsten Infektionsgeschehen.

Lesen Sie auch
Mutter und Kind tot in Karlsruhe aufgefunden - Neue schreckliche Details!

Rund 961 000 Menschen haben inzwischen eine erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten (Stand: Freitag, 23.55 Uhr). Das sind rund 22 000 mehr als am Vortrag. Über den potenziell vollen Impfschutz mit beiden Impfungen verfügen demnach bereits mehr als 431.000 Menschen, rund 11 000 kamen im Vergleich zum Vortag dazu.