Streit eskaliert auf offener Straße: Mann dreht durch und zieht Waffe!

Symbolbild

Mühlacker (ots) – Ein betrunkener 20-Jähriger konnte am späten Samstagabend vorläufig festgenommen werden, nachdem er bei einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten vor dem Mühlacker Bahnhof mit einer Schusswaffe drohte.

Gegen 23.00 Uhr kam es vor dem Bahnhof zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern. Hierbei soll nach Zeugenaussagen der 20-Jährige aus seinem Hosenbund eine Pistole gezogen und sein Gegenüber bedroht haben.

Nachdem der junge Mann mehrfach den Abzug betätigte, aber lediglich ein Klicken wahrzunehmen war, gingen die Streitigkeiten in Handgreiflichkeiten über. Daraufhin flüchtete der Waffenträger in die in der Nähe gelegene elterliche Wohnung. Als auch vor dem Mehrfamilienhaus die Streitigkeiten fortgesetzt wurden, gingen entsprechende Hinweise bei der Polizei ein.

Mit vier Streifenwagenbesatzungen der Reviere Mühlacker und Pforzheim-Süd konnten vor Ort noch die Personalien von insgesamt sieben Personen im Alter von 18 bis 23 Jahren aufgenommen werden, deren genaue Beteiligung noch geklärt werden muss. Verletzungen machte vor Ort niemand geltend. Der mit über 1,4 Promille alkoholisierte 20-Jährige zeigte sich im weiteren Verlauf kooperativ. Er zeigte den Beamten die zuvor von ihm verwendete Waffe, die im Mülleimer eines Innenhofes aufgefunden werden konnte.

Hierbei handelte es sich um eine geladene Schreckschusspistole. Die weiteren Ermittlungen insbesondere zu den Hintergründen der Auseinandersetzungen führt das Polizeirevier Mühlacker.