Streit eskaliert in Karlsruhe: Mann durch Messerstiche schwer verletzt!

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Ein Streit zwischen zwei Männern im Alter von 27 und 45 Jahren ist am Dienstagabend in einer Wohnung der Moningerstraße eskaliert. Der 45-Jährige musste anschließend mit einer schweren Stichverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei waren die in einer Wohngemeinschaft lebenden Männer am Dienstag gegen 18.30 Uhr wegen der Nutzung des Bades zunächst in verbalen Streit geraten. Im weiteren Verlauf kam es zur körperlichen Auseinandersetzung.

Schließlich soll der 27-Jährige mit einem Messer auf seinen Kontrahenten eingestochen haben. Dabei wurde der 45 Jahre alte Mann unter anderem durch einen Stich in den Brustbereich schwer verletzt. Er kam nach der Alarmierung der Rettungskräfte in ein Krankenhaus, wo er notoperiert wurde. Nach Auskunft der Ärzte war Lebensgefahr zu diesem Zeitpunkt nicht auszuschließen.

Beamte des Polizeireviers Karlsruhe-Marktplatz nahmen den bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretenen 27-Jährigen fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat der Haftrichter am
Mittwoch Haftbefehl erlassen und diesen gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Lesen Sie auch
Nach Fahndung: Vermisstes Mädchen (13) in Karlsruhe aufgefunden

Derzeit dauern weitere Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei – auch zum etwaigen Vorliegen einer Notwehrsituation – noch an.

Laut einer gemeinsamen Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe.