Studie beweist: Putzen gefährdet die Gesundheit der Männer

© ISTOCKPHOTO - Foto: Jevtic

Putzen gefährdet die Gesundheit der Männer

Dies hat eine wissenschaftliche Studie einwandfrei belegt, obwohl jeder Mann mit ruhigem Gewissen seiner Frau beim Putzen helfen könnte.

Diese wissenschaftliche Studie hat die Universität in Brüssel erstellt. Eine Studentin schrieb sogar eine Doktorarbeit darüber. Sie hat herausgearbeitet, dass das Sterberisiko bei männlichen Reinigungskräften um 45 % höher ist als bei Büroangestellten. Das Sterberisiko liegt bei Frauen nur um 16 % höher.

Die Studentin fand heraus, dass Männer überwiegend Putzmittel falsch benutzen. Das Zusammenwirken von verschiedenen Putzmitteln wird falsch eingeschätzt.

Zudem ergreifen Männer weniger Vorsichtsmaßnahmen wie Handschuhe oder den Atemschutz.

Bei Reinigungskräften treten am häufigsten Lungenembolien, Lungenkrebs sowie Erkrankungen der Herzkranzgefäße auf.

In Privathaushalten sind die Risiken noch um vieles höher, weil dort Reinigungsmittel sehr oft ohne Bedenken einfach genommen werden.