Sturm „Luis“ sorgt in Karlsruhe für über 60 Unwetter-Einsätze!

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Vom Deutschen Wetterdienst wurde für Samstag, den 13.03.2021, von 05.00 Uhr bis 24.00 Uhr eine Unwetterwarnung vor orkanartigen Böen in den Höhen herausgegeben.

Der Wind verstärkte sich am frühen Morgen ab 06.00 Uhr merkbar bis hin zu Sturmböen und flaute, begleitet von zum Teil kräftigen Regenfällen bis zum späten Nachmittag wieder merklich ab.

Im Dienstbezirk des PP Karlsruhe wurden in diesem Zeitraum bei der Leitstelle der Polizei ca. 60 Einsätze mit Gefahrenlagen oder Unwetterschäden abgearbeitet. In der Regel handelte es sich um abgebrochene Äste, umgestürzte Bäume und Bauzäune, umgeknickte Verkehrszeichen, beschädigte Dächer oder andere herumfliegende Gegenstände und Wahlplakate.

Lesen Sie auch
Geniales Design: Junge (16) baut sich sein eigenes Tiny House

In der Karlsruher Waldstadt beschädigte ein umgefallener Baum die Oberleitung der Straßenbahn in der Albert-Schweitzer-Straße, was zu längeren Beeinträchtigungen des dortigen Straba-Verkehrs führte. In der Nordweststadt beschädigte ein umgefallener Baum zwei geparkte Pkws in der Frankenthaler Straße.

Am Nachmittag schlug ein Blitz ein Loch ins Dach eines Wohngebäudes in der Brettener Bahnhofstraße und zerstörte teilweise die Elektroinstallation. Ein Brand wurde hierdurch nicht verursacht und zur Schadensbehebung wurden die Stadtwerke Bretten verständigt. Die sturmbedingten Ereignisse verteilten sich gleichmäßig über die Stadt und den Landkreis von Karlsruhe.

Bis in die späten Abendstunden wurden keine verletzten Personen gemeldet. Besonders schadensträchtige Einzelereignisse durch Sturmschäden blieben aus. ots