Sturm Sabine wütet: Knapp 200 Sturmeinsätze in Karlsruhe

Symbolbild Foto: Igor Myros/einsatzreport24

Karlsruhe (ots) – Das Sturmtief Sabine traf gegen Sonntagabend auf den Stadt- und Landkreis Karlsruhe.

Im Laufe der Nacht auf Montag wurden insgesamt 175 Einsätze im Stadt und Landkreis Karlsruhe abgearbeitet.


Folgende Strecken sind aktuell noch gesperrt:

Karlsruhe, Verbindungsweg zwischen Weiherfeld und Bulach – B3, von Ettlingen/Kiesdreieck – Neumalsch – L 604, Karlsruhe-Waldstadt nach Eggenstein – L 635, Odenheim – Östringen

Stadtgebiet Karlsruhe:

Im Stadtgebiet von Karlsruhe gab es zahlreiche Einsätze wegen umgefallenen Bauzäunen, Verkehrsschilder, Mülleimer und Warnbaken. Zahlreiche herabhängende und heruntergefallene Äste wurden von der Fahrbahn geräumt.

Umgestürzte Bäume mussten durch die Freiwillige Feuerwehren zersägt geräumt werden. In zwei Fällen drohten auch größere Metallgegenstände aus großer Höhe herabzufallen. Zwei nicht ordnungsgemäß gesicherte Fahrzeuge mussten von der Fahrbahn gezogen werden. In einem dieser Fälle verursachte das Fahrzeug einen Sachschaden von ca. 2.500 Euro. In der Kaiserallee fielen mehrere Ziegel auf geparkte Fahrzeuge. Am Sonntag gegen 22.00 Uhr stieß ein Pkw gegen einen auf der Fahrbahn liegenden Baum. Verletzt wurde dabei niemand.

Lesen Sie auch
Wärmedüse kommt nach Deutschland - diese Woche bis zu 25 Grad

In der Königsberger Straße in der Karlsruher Waldstadt sind am Morgen drei Kiefern umgestürzt. Eine traf das Hausdach, eine zweite beschädigte mehrere Mülltonnen, die Dritte fiel auf eine Freifläche. Auch hier gab es keine Verletzte.

Ettlingen:

In der Nacht und in den frühen Morgenstunden kam es im Zuständigkeitsbereich von Ettlingen zu einer Vielzahl von Einsätzen. Verkehrszeichen, Baustellenschilder, Baustellenabsperrungen und Bauzäune waren sturmbedingt umgefallen. Mehrere Bäume blockierten Straßen. So zum Beispiel in der Ettlinger Karlsruher Straße, in Langensteinbach, Marxzell, Schielberg, Malsch und Spessart. Kurz vor 06.00 Uhr kollidierte ein Pkw auf der L 613 mit einem auf der Fahrbahn liegenden Baum. Dabei wurde eine Person schwer verletzt. Näheres ist hierzu noch nicht bekannt. In Rheinstetten fiel eine Stützmauer auf geparkte Pkws und gegen ein Motorrad. Der Sachschaden wird hier auf 10.000 Euro geschätzt.

Lesen Sie auch
Sensation: Ausgestorbene Tierart kehrt nach 3000 Jahren wieder zurück

Nördlicher Landkreis:

Auch hier sind zahlreiche Bäume auf Fahrbahnen gestürzt. Weiterhin wurden vom Sturm Werbetafeln, Bauzäune und Verkehrszeichen umgeworfen. In Graben-Neudorf fielen Dachziegel auf die Straße. In den frühen Morgenstunden löste sich in Östringen das Dach einer Garage und beschädigte mehrere Autos. Ein Lkw wurde gegen 06.30 Uhr in Ubstadt-Weiher vom Sturm umgeworfen. Weiterhin fielen Ziegel auf einen geparkten Pkw. In Bad Schönborn wehte der Sturm ein Trampolin auf die Fahrbahn. In Bretten wurde ein Müllcontainer auf einen Pkw geschoben. Ferner drohte eine Ampel auf die Fahrbahn zu stürzen, sie hing nur noch an einem Kabel.

Im Laufe des Tages wird laut Wetterprognose noch mit weiteren sturmbedingten Ereignissen zurechnen sein. Die Bevölkerung wird gebeten, sich bei Schadenfällen nicht unnötig selbst in Gefahr zu bringen.