Südtangente Karlsruhe: Entlaufendes Tier sorgt für Vollsperrung und Chaos

Symbolbild Foto: Stadt Karlsruhe

Karlsruhe-Insider: Wegen eines entlaufenen Mischlingshundes, der auf der Südtangente einen Verkehrsunfall verursachte und davonlief, waren am Donnerstagabend mehrere Funkstreifen und der Polizeihubschrauber im Einsatz.

Kurz nach 18.00 Uhr wurde der Polizei ein entlaufener Hund im Bereich der Südtangente gemeldet.


Durch mehrere Streifen konnte der Hund zwar gesichtet aber nicht eingefangen werden. Kurz vor 19.00 Uhr lief der Hund auf die Südtangente vor einen Pkw und wurde von diesem erfasst.

Am Pkw entstand ein Sachschaden von geschätzten 1500 Euro. Trotz seiner Verletzungen lief der Hund weiter. Nach weiteren Sichtungen des Hundes unter anderem auch im Edeltrudtunnel, wurde für den Verkehr auf der Südtangente die Geschwindigkeit zeitweise heruntergeregelt und ein Polizeihubschrauber angefordert. Zeitweise musste die Südtangente wegen des Hundes auch voll gesperrt werden. Nachdem das Tier kurz vor 20.00 Uhr durch ein Loch in der Lärmschutzwand beim Bulacher Kreuz Richtung Neue-Anlage-Straße rannte, konnte der Verkehr auf der Südtangente wieder frei gegeben werden. ots

Lesen Sie auch
Für Deutschland droht ein einheitliches Silvester-Feuerwerksverbot