Super Aktion: Angler aus Ettlingen rettet Reh aus Hochwasser

Symbolbild Foto: Freiwillige Feuerwehr

Karlsruhe-Insider: Angler aus Ettlingen ist der Retter

Das die Flüsse Hochwasser haben, ist bekannt.


In Ettlingen führt auch der Rhein Hochwasser. Eigentlich wollte Attila Arendt an seinem freien Tag nur ein wenig mit seinem Boot unterwegs sein und in Ruhe angeln.

Als er gerade am Otterstädter Altrhein unterwegs war, bemerkte er ein Reh in den Fluten, das um sein Leben kämpft. Normalerweise flüchten Rehe, wenn die Menschen ihnen zu nahe kommen.

Dieses Reh muss wohl scheinbar bemerkt haben, dass hier der Mensch dem Reh lediglich helfen möchte. Attila Arendt näherte sich dem Reh und zog es in sein Boot.

Dann brachte er das Reh wieder an das sichere Ufer. Kaum dort angekommen und wieder festen Boden unter den Pfoten, gab das Reh Gas und flüchtete, so schnell es konnte, in den nahen Wald.

Lesen Sie auch
Kassenärztechef fordert Ende aller Corona-Maßnahmen in Deutschland

Erst vor zwei Wochen wurden zwei Rehe im Rhein-Hochwasser bei Eggenstein-Leopoldshafen. Das erste Reh ertrank, noch bevor die Helfer bei ihm sein konnten. Das andere Reh musste erschossen werden. Die am Ufer stehenden Schaulustigen trieben das verängstigte Tier wieder ins Wasser. Der Jäger musste es erschießen, da es sich nicht fangen ließ.