Tankstelle in Karlsruhe überfallen: Mitarbeiter mit Messer bedroht

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Mit einem Messer bewaffnet hat ein Unbekannter in der Nacht auf Dienstag versucht, eine Tankstelle in Karlsruhe zu überfallen, flüchtete aber letztlich ohne Beute.


Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei betrat der bislang unbekannte Täter kurz nach 03:00 Uhr die Tankstelle in der Pulverhausstraße.

Mit einem mitgeführten Messer bedrohte er den anwesenden, 29-jährigen Mitarbeiter und forderte ihn zur Herausgabe von Bargeld aus.

Der Angestellte kam der Aufforderung des Unbekannten jedoch nicht nach, woraufhin sich ein kurzes Streitgespräch zwischen den beiden Männern entwickelte. Nach nur wenigen Sekunden ging der Täter schließlich zurück zur Tür und flüchtete ohne Beute zu Fuß in westlicher Richtung.

Lesen Sie auch
Bevölkerung in Sorge: Giftige Schwefelwolke zieht über Deutschland

Der flüchtige Täter war männlich und mit einer schwarzen Sturmhaube mit zwei Sehschlitzen maskiert. Er trug zudem eine schwarze Hose, schwarze Schuhe und einen schwarzen Kapuzenpullover mit einem weißen „Alpha Industries“ Emblem auf der Brust. Ferner hatte er weiße Handschuhe an und führte ein Messer mit sich.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Karlsruhe unter 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen.