„Temperaturen steigen“: Meteorologen kündigen Frühlingsstart an

Menschen liegen auf Wiese bei schönem Wetter
© istockphoto/fotojog

Karlsruhe Insider: Milde Temperaturen kündigen sich an.

War das schon der Winter 2021/2022? Bislang ist von dem Winter aber nicht viel zu merken, außer in den Mittelgebirgen und in den Alpen. Der Winter scheint in diesem Jahr wohl übersprungen zu werden. Dann haben wir eine echte Klimakatastrophe, denn die Natur braucht den Winter genau wie wir Menschen.

Reichlich Schnee gab es bislang nur in den Höhenlagen, weiter unten war nur alles grau in grau. Sowohl der Dezember 2021 als auch der Januar 2022 sind bislang zu warm gewesen.

Da kann man sich so langsam Gedanken an den Frühling machen. Wenn der März laut den Wetter-Experten schon zu warm werden wird, dann wird die Natur vorzeitig explodieren.

Lesen Sie auch
Ab sofort: Neues Gassi-Gesetz für Hundehalter deutschlandweit

Der amerikanische Wetterdienst sagte für den Winter zu warme Prognosen voraus. Vom 1. Dezember bis einschließlich 9. Januar war es im Durchschnitt um 2,54 Grad zu warm.

Schuld daran soll der Jet-Stream sein, der die Kaltluft aus dem Norden von uns fernhält.

Frost oder Kälte sollen in den nächsten Tagen keine Chance erhalten.