Tiere gerettet! Horror-Bauernhof in Baden-Württemberg entdeckt

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Hungrig und verletzt sind 43 Hühner und ein Hahn von einem Anwesen im Kreis Göppingen gerettet worden.

Die Tiere waren in einem baufälligen Schuppen bei Dunkelheit und hoher Schadgaskonzentration eingesperrt, teilte das Veterinäramt Göppingen am Dienstag mit. Zuvor hatte sich ein Zeuge beim Amt beschwert.


Der ehemalige Nutztierhalter darf eigentlich schon seit vielen Jahren keine Tiere mehr halten. Er habe jedoch schon mehrfach über Strohmänner versucht, erneut an Tiere zu gelangen, hieß es in der Mitteilung.

Die Polizei unterstützte das Veterinäramt bei der Kontrolle am Montag. Die Tiere wurden gegen den Widerstand des Halters mitgenommen, versorgt und neu untergebracht.

Lesen Sie auch
Sondersitzung eingerichtet: Extrem-Wetter in Deutschland erwartet