Todesgefahr für Seelöwen! Zoo-Besucher werfen Gegenstände ins Becken

Symbolbild

Heute wendete sich der Zoologische Stadtgarten Karlsruhe mit der wichtigen Bitte, keine Gegenstände in das Becken der Seelöwen zu werfen, an die Zoobesucher.

Auf Facebook posteten die Zoobetreiber Steine, einen Knopf und eine Münze, die aus einer Kotabsetzung des kleinen Seelöwen Emmett stammen und erklären: „Er lernt derzeit, Fisch zu fressen. Dabei verschluckt er auch alles andere, was ihm so in das Becken geworfen wird. Das kann für ihn jedoch lebensgefährlich sein. Die Tierpfleger können nicht rund um die Uhr die Anlage bewachen. Deshalb bitte immer darauf achten, dass niemand etwas hineinwirft.“

HIER DER POST:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

>>> DU BIST BEI FACEBOOK? WERDE FAN VON KA-INSIDER UND VERPASSE NICHTS MEHR IN KARLSRUHE!