Trächtiger Dino gefunden – Sensationsfund begeistert die Welt

Dinosaurier im Urwald
Symbolbild

Forscher haben in Chile ein Fossil eines trächtigen Dinosauriers gefunden. Es soll rund vier Meter groß sein und sorgt für Begeisterung.

Ein vollständig erhaltenes Fossil wurde von Forschern in Chile ausgegraben. Der Ichthyosaurier war offenbar sogar trächtig.

Fossil des Ichthyosauriers gefunden

Das Fossil wurde in Chile von den Forschern ausgegraben und geborgen. Dabei handelt es sich um einen Dinosaurier, der rund vier Meter lang war und außerdem auch trächtig. Es soll sich weltweit um den ersten Fund dieser Art handeln. Zuvor hatte noch niemand einen trächtigen Fischsaurier gefunden.

Der Ichthyosaurier lebte in der Kreidezeit vor etwa 129 bis 139 Millionen Jahre. Schon 2009 war das Fossil entdeckt worden. Man legte es auch damals bereits frei. Nun konnte es, nach vielen Monaten harter und gefährlicher Arbeit am Fundort geborgen werden.

Lesen Sie auch
Neue Steuer ab Juli: Millionen Hausbesitzer und Eigentümer betroffen

Das Weibchen hat einen Namen

Selbstverständlich bekam das Ichthyosaurier-Weibchen auch einen Namen. Sie wurde „Fiona“ getauft und ist nun im naturhistorischen Museum von Rio Seco. Hier wird sie für die Ausstellung vorbereitet. Sie kann also bald auch besichtigt werden.

Außerdem nutzen die Forscher die Zeit bis dahin, um Informationen über die Art und auch die Embryonalentwicklung zu generieren. Auch Krankheiten können so erforscht werden. Mit einer Länge von 4 Metern war der Ichthyosaurier durchaus ein imposantes Meerestier.

Der Dinosaurier erinnert an heute bekannte Arten

Tatsächlich kann man in einem Ichthyosaurier ein Tier entdecken, das noch heute in den Meeren der Erde zuhause ist. Mit vier Metern Länge kann der heutige Meeresbewohner nicht mithalten, aber bei genauerer Betrachtung sieht man eine Ähnlichkeit zum Delfin.

Lesen Sie auch
Nicht mehr Gratis: Coronatests sollen bald richtig teuer werden

Auch ein Forscher aus Stuttgart war mit an der Expedition beteiligt. Da das Naturkundemuseum in Stuttgart eine lange Historie aufweist, die sich auf die Expertise von fossilen aquatischen Wirbeltieren bezieht, war auch diese Abteilung mit von der Partie.