Trauriger Rekord: 487 Todesfälle innerhalb von 24 Stunden in Deutschland

ARCHIV - Foto: Darko Bandic/AP/dpa

Karlsruhe-Insider: Die Situation auf den Intensivstationen stagniert.

Die gemeldete Zahl der Todesfälle ist auf einem neuen Höchststand angekommen.


Die regionalen Unterschiede sind aber deutlich.

Der bisherige Höchststand war am Freitag mit 426 Toten erreicht worden. Dazu zählen all die Menschen, die an einer Infektion oder einer Beteiligung an einer Infektion gestorben sind.

Der Präsident der Intensiv- und Notfallmedizin warnte in einigen Regionen vor einer Überlastung der Intensivstationen. Es kommen von immer mehr Krankenhäusern Hilferufe.

Die Tendenz der täglichen Todesfälle zeigte einen hohen Anstieg. Die Gesamtzahl der Todesfälle wird mit 17.123 Menschen angegeben.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 134 und ist damit geringer als noch vor einer Woche.

Lesen Sie auch
Eltern stinksauer: Pforzheim führt Corona-Testpflicht für Kita-Kinder ein

Auf den Intensivstationen ist die Zahl derzeit mit 3918 konstant, wovon 60% beatmet wurden.

Seit Beginn der Pandemie haben sich 1.084.743 Menschen mit dem Covid-19 infiziert. Mittlerweile sind davon rund 779.500 Menschen genesen.

Der Sieben-Tage-R-Wert lag am Dienstag bei 0,89.