Trümmerfeld in der Karlsruher Innenstadt: Auto kommt von Straße ab!

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: In der Karlsruher Innenstadt ist am frühen Samstagmorgen ein offenbar alkoholisierter Autofahrer von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Fernleitungsmast kollidiert.

Ein 26-jähriger Mitfahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt und es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro.


Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr der 30-jährige Fahrer eines geliehenen Audis kurz vor 05 Uhr die Straße „Schlossplatz“ in Richtung Waldhornstraße.

Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung in Verbindung mit nicht angepasster Geschwindigkeit konnte der 30-Jährige dem Straßenverlauf nicht folgen und fuhr in einer Rechtskurve geradeaus. Neben der Fahrbahn kollidierte das Fahrzeug hierdurch zunächst mit einem Verkehrszeichen bevor letztlich der Mast einer Fernleitung den Audi stoppte. Dabei erlitt ein 26 Jahre alter Mitfahrer, der auf der Rückbank des Audis saß und offenbar nicht angeschnallt war, leichte Verletzungen. Am Audi entstand Totalschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro.

Lesen Sie auch
Deutschland: Urlaub wieder möglich - Diese beliebte Region öffnet für Touristen

Alarmierte Rettungskräfte versorgten den Verletzten zunächst vor Ort und brachten ihn anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Ein bei der Unfallaufnahme durchgeführter Atemalkoholtest ergab beim 30-jährigen Unfallverursacher einen Wert von etwas über 1,1 Promille. Die Polizeibeamten ordneten daher eine Blutentnahme an und behielten den Führerschein des Mannes ein. /ots