Tumulte: Angriff auf Security-Mitarbeiter im Hauptbahnhof Karlsruhe

Bild: Bundespolizei - Symbolfoto

Karlsruhe-Insider: Donnerstagabend wurde die Bundespolizei im Karlsruher Hauptbahnhof zu einem Einsatz in die Bahnhofshalle gerufen.

Ein Mitarbeiter der DB Sicherheit hatte Probleme mit einer aggressiven Person.

Vor Ort stellten die Beamten einen 41-Jährigen ohne Reiseabsichten fest. Sowohl gegenüber der DB Sicherheit, als auch der Bundespolizeistreife verhielt er sich aggressiv und weigerte sich, den Bahnhof zu verlassen.


Einem Platzverweis durch die Beamten kam er zunächst widerwillig nach. Nur etwa fünfzehn Minuten später wurde der 41-jährige Pole erneut im Bahnhof festgestellt. Durch die DB Sicherheit angesprochen, ging er mit Fäusten auf einen Sicherheitsmitarbeiter los und versuchte diesen zu verletzen.

Weiterhin drohte er, ein Messer zu ziehen und einzusetzen. Die erneut hinzugerufene Streife fesselte den Mann und nahm ihn vorläufig fest. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde kein Messer aufgefunden. Gegen den 41-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung, Bedrohung und Hausfriedensbruch ermittelt. Hierzu werden unter anderem auch die Aufzeichnungen der Bodycam herangezogen. /ots

Lesen Sie auch
Karlsruhe: Hausärzte kämpfen gegen enormes Misstrauen wegen Astrazeneca