U-Bahn in Karlsruhe: Entscheidender Schritt bei der Kombilösung!

Symbolbild Foto: Kasig

Karlsruhe: Der Bau des kleinen Tunnels zwischen dem Autotunnel in der Kriegsstraße und dem unterirdischen Zugang zum Parkhaus des Einkaufszentrums am Ettlinger Tor nimmt in den nächsten Wochen Formen an.

Aktuell steht die Fertigstellung der Baugrube an. In einer Woche wird über die Baugrube eine Hilfsbrücke eingehoben, damit Autofahrer während der Vorweihnachtszeit außer über die Zufahrt aus der Lammstraße auch von der Kriegsstraße aus ins Parkhaus des Einkaufszentrums am Ettlinger Tor gelangen können.


Die nächste „kleine“ Baustelle – im Vergleich zum insgesamt 1,6 Kilometer langen Autotunnel, der beim Umbau der Kriegsstraße unter die künftige oberirdische Gleistrasse „gelegt“ wird – ist gleich auf der gegenüberliegenden Straßenseite neben dem Landratsamt: Hier erhält die unterirdische Betriebszentrale einen Zugang von der Oberfläche aus: Auch die Baugrube für dieses Treppenhaus ist fast auf der Endtiefe angekommen.

Lesen Sie auch
E-Autos drohen bald Fahrverbote - Daimler unter Druck wegen Feinstaub!

Beim Autotunnel Kriegsstraße, der künftig Karoline-Luise-Tunnel heißen wird, im Bau sind auch die beiden Hebewerke „Mitte“ – in der Nähe des Ettlinger Tores – sowie „West“, das gleich neben dem Karlstor vor dem Gelände des Bundesgerichtshofs liegt. Während „Mitte“ gerade einen Baugrubenverbau aus Bohrpfählen erhält, wird für „West“ die bisher dort befindliche Betriebsstation abgebrochen. Beiden Bauwerken kommt ebenso wie dem dritten, bereits in Betrieb genommenen Hebewerk „Ost“ im Bereich Kapellenstraße/Ludwig-Erhard-Allee die Aufgabe zu, über die Rampen  anfallendes Regenwasser nach oben in die vorhandene Kanalisation abzupumpen.

In den großen Baufeldern läuft der Tunnelbau wie schon seit Monaten: Östlich vom Ettlinger Tor werden in den Baufeldern O 3, O 4 und O 5 die Tunnelabschnitte betoniert. Im Abschnitt östlich des Ettlinger Tors fehlen lediglich noch zehn von 72 Tunneldeckeln.

Lesen Sie auch
Nur für Nicht-Geimpfte: Neue Regeln ab heute deutschlandweit!

Westlich vom Ettlinger Tor, in den Baufeldern W4,  W 3 und W2 zwischen dem Ettlinger Tor und der Ritterstraße,  ist im eigentlichen Sinn des Wortes „der Deckel drauf“, der Rohbau also abgeschlossen. Weiter westlich, zwischen der Ritterstraße und dem Karlstor, macht der Rohbau seine täglich sichtbaren Fortschritte. Unter dem Karlstor dauert der Abbruch der alten Sohle der früheren Unterquerung der Kriegsstraße unter der Karlstraße hindurch und der Restaushub der Baugrube noch wenige Wochen an. Danach beginnt auch hier auf den letzten 60 Metern der Rohbau.