Umweltsünde: Grüne halten Einfamilienhaus in Deutschland für überholt

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Eigentlich sollten Einfamilienhäuser verboten werden, da dies ein Auslaufmodell ist. Die ist jedoch die Meinung eines großen Teils der Grünen.

Einfamilienhäuser dehnen sich seit Langem in Neubaugebieten und historischen Ortskernen aus und beanspruchen zu viel Naturraum.


In den 1970èr und 1980èr Jahren breiteten sich diese Einfamilienhäuser nach dem Wüstenrotprinzip aus. Damals dachte man noch lange nicht an die Spätfolgen dieser Bauweise.

Einfamilienhäuser beanspruchen zu viel Grundstücksraum. Aus zwei Einfamilienhäusern hätte man ruhig ein sehr großes Mehrfamilienhaus machen können.

In der Millionenstadt Köln will man die Einfamilienhäuser mit radikalen Mitteln ablösen. Freie Flächen, auch in Industriegebieten, sollen mit Mehrfamilienhäusern bebaut werden. Nur so kann zusätzlicher und vor allem auch bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden.

Weiter fordern die Grünen, dass sich die Menschen mit weniger Wohnraum zufrieden geben sollen. Rentner sollen komplett in Wohngemeinschaften leben.