Auf der Koppel bei Karlsruhe: Unbekannter Pferdehasser tötet Wallach

Symbolbild

(ots) – Polizeibeamte der Abteilung Gewerbe und Umwelt haben nach dem mutmaßlich gewaltsamen Tod eines Pferdes auf einer Koppel an der Straße Im Seefeld die Ermittlungen aufgenommen.

Der braune Wallach befand sich zwischen Mittwochabend, 22 Uhr und Donnerstagmorgen, 7.30 Uhr hinter der dortigen Reithalle auf einem Wiesengrundstück.

Während die anderen Rösser die Nacht unbeschadet überstanden, wurde das 15 Jahre alte Tier augenscheinlich in den frühen Morgenstunden von einem Unbekannten getötet.

Untersuchungen an dem Tier, die Rückschlüsse auf den Hergang erhoffen lassen, dauern derzeit noch an.

Die Beamten, die sich in enger Abstimmung mit den Veterinären des Landratsamtes Rastatt befinden, sind nun auf der Suche nach Zeugen. Personen, die Verdächtige oder Fahrzeuge in diesem Bereich wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit den ermittelnden Beamten des Polizeireviers Rastatt unter der Telefonnummer 07222 761-0 in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch
Nicht mehr Gratis: Coronatests sollen bald richtig teuer werden