Karlsruher Rettungskräfte befreien verletzten Rollstuhlfahrer

Originalbild: FabianGeier/einsatzreport24

Karlsruhe – Ein Auffahrunfall führte am Montagvormittag im Karlsruher Adenauerring um kurz vor 11 Uhr zu einem Einsatz der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr ein Fahrzeug des Behindertentransportes den Adenauerring in Karlsruhe. Etwa in Höhe der Querstraße zur Hagsfelder Allee kam es zu einem Auffahrunfall zwischen einem PKW und dem Behindertentransport.

In der Folge ließ sich der Kofferraum nicht mehr öffnen und der verletzte Rollstuhlfahrer konnte aus dem Fahrzeug nicht gerettet werden.

Die Berufsfeuerwehr Karlsruhe rückte an und öffnete mit Rettungsgerät die Kofferraumtür. Anschließend konnte der Rollstuhlfahrer gerettet, versorgt und mit dem Rettungsdienst in eine Klinik transportiert werden.

Lesen Sie auch
Neue Steuer ab Juli: Millionen Hausbesitzer und Eigentümer betroffen

Die Berufsfeuerwehr Karlsruhe war mit einem Löschfahrzeug, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und die Polizei mit zwei Streifenwagen im Einsatz.