Schulunterricht in Containern bei Karlsruhe: Darum müssen Kinder hier lernen!

Symbolbild Foto: Fabian Geier

Fabian Geier – Im Frühjahr hat der Neubau an der Gemeinschaftsschule Forst-Hambrücken begonnen. Es sollten drei neue Klassenzimmer her, da die Lußhardtschule in Forst aus allen Nähten platzt.

Doch dann kam es zu Mängeln in der Bau- und Renovierungsphase. Ein Wasserschaden sorgte für einen Baustopp und nun müssen Teile des Neubaus wieder abgerissen werden.

Ein Vorgang der sich länger ziehen wird. Doch da der zusätzliche Platz und die zusätzlichen Klassenzimmer dringend benötigt werden, musste eine schnelle Notlösung her, welche vom Gemeinderat beschlossen wurde:

Die Verlagerung des Unterrichts der drei 5. Klassen in Container. Da diese jedoch Platz brauchen und nicht auf dem Schulhof aufgestellt werden konnte, muss jetzt der Parkplatz und die Sudetenstraße genutzt werden.

Lesen Sie auch
Neue Maßnahmen: Experten fordern „tabakfreies“ Deutschland!

Heute hat die Anlieferung der ersten Container begonnen und schon nach den Ferien, welche nächste Woche zu Ende sind, soll der Unterricht der fünften Klassen dort stattfinden. Die Sudetenstraße wurde in diesem Bereich voll gesperrt. Es steht bereits ein Unterrichtscontainer und die Arbeiten sind in vollem Gange.

Das ohnehin schon starke Verkehrsaufkommen im Bereich Sudetenstraße/Schlesierstraße wird dadurch nicht besser, für die Lußhardtschule bleibt jedoch keine andere Möglichkeit übrig.