Ver.di Streik: S-Bahnen und Busse der VBK stehen in Karlsruhe still!

Symbolbild

Die ver.di Baden-Württemberg startet die angekündigten Warnstreiks im öffentlichen Dienst des Bundes und der Kommunen am kommenden Dienstag mit ganztägigen Arbeitsniederlegungen im Nahverkehr von Karlsruhe, Pforzheim und Baden-Baden.

Die Gewerkschaft ver.di hat für Dienstag, 19. April, Warnstreiks in mehreren Städten in Baden angekündigt. Mit diesen Verkehrsbehinderungen sind in Karlsruhe zurechnen:

Karlsruhe

Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst werden zum Stresstest für alle Pendler. Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) sind den ganzen Tag davon betroffen. Von Dienstagmorgen 3:30 Uhr  bis Mittwochfrüh 3:30 Uhr werden im gesamten Karlsruher Stadtgebiet keine Straßenbahnen und Busse der VBK fahren. Die Stadtbahnen der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) sind dagegen nicht betroffen. Weitere Informationen findest du hier.

Leni Breymaier, ver.di Landesbezirksleiterin: „Bei dieser Lage der öffentlichen Kassen darf sich die Entgeltlücke zur Privatwirtschaft nicht weiter vergrößern, sie gehört geschlossen. Ohne unseren öffentlichen Dienst klemmt eine Menge in diesem Land, auch das werden wir in den nächsten Wochen aufzeigen.“

ver.di reagiert mit den Warnstreiks auf das Angebot der Arbeitgeber, das trotz der besten öffentlichen Haushaltssituation seit Gründung der Bundesrepublik für die Beschäftigten Reallohnverluste programmiert.

ver.di fordert für die rund 2,14 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes des Bundes und der Kommunen sechs Prozent mehr Geld und eine Anhebung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro pro Monat. Zudem will die Gewerkschaft die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen abschaffen. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrages soll zwölf Monate betragen. Die Ergebnisse sollen zeit- und wirkungsgleich auf die Beamtinnen und Beamten sowie die Versorgungsempfängerinnen und –empfänger des Bundes übertragen werden.

In Baden-Württemberg arbeiten nach Zahlen des Statistischen Landesamtes (Stichtag: 30.6.2014) 192.800 Tarifbeschäftigte bei den Kommunen. 63 Prozent der Beschäftigten sind Frauen. Die Teilzeitquote beträgt 41 Prozent (insgesamt). Im Jahr 2000 lag die Teilzeitquote noch bei 34 Prozent. 25 Prozent der Beschäftigten sind 55 Jahre und älter.

Ablauf am Dienstag:
Der Warnstreik im Nahverkehr von Karlsruhe, Pforzheim und Baden-Baden findet ganztägig statt. ver.di rechnet damit, dass in den Städten der öffentliche Nahverkehr am Dienstag eingestellt wird. Die Kundgebung beginnt in Pforzheim gegen elf Uhr auf dem Marktplatz.