Verhaftung! Unfassbarer Fund an Grenze zu Baden-Württemberg

Foto: zoll

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Bei der Kontrolle eines Autofahrers nahe der deutsch-französischen Grenze haben Zollbeamte 30 Kilogramm Drogen im Kreis Emmendingen aufgespürt.

Wie das Hauptzollamt Lörrach am Donnerstag mitteilte, handelte es sich dabei um etwa 16 Kilogramm Amphetamin, 9 Kilogramm Ecstasy und 5,5 Kilogramm Kokain.


Der mutmaßliche Drogenkurier war demnach mit seinem Transporter über die oberhalb von Sasbach am Kaiserstuhl gelegene Rheinbrücke aus Frankreich nach Deutschland eingereist.

Bei der Kontrolle auf der Landstraße 113 habe ein Drogenspürhund mit Namen «Quincy» am Reserverad des Fahrzeugs eine auffällige Reaktion gezeigt. Tatsächlich hätten sich unter der Radkappe 25 Pakete mit den Betäubungsmitteln befunden. Der 48 Jahre alte Fahrer wurde vorläufig festgenommen, Auto und Drogen beschlagnahmt. Mittlerweile befinde sich der Mann auf Anordnung eines Amtsrichters in Untersuchungshaft.

Lesen Sie auch
Nach Bayern: Hotel und Gastro-Öffnung in Baden-Württemberg in Sicht