Verstecken zwecklos – Laut Wissenschaftler wird Erde von Aliens beobachtet

Flugobjekt am Himmel
Symbolbild

Laut Wissenschaftlern ist es zu spät für die Menschheit sich verstecken zu wollen. Sie gehen davon aus, dass wir bereits von Aliens beobachtet werden.

Die Forschung erklärte kürzlich, dass die Erde schon seit einer Milliarde Jahre Aliens bekannt sein könnte. Und sie würden uns sogar beobachten.

Big Alien is watching you?

Für viele ist es Fakt, dass der Mensch nicht allein im Universum sein kann. Wenn hier Leben möglich ist, so ist es das woanders sicherlich auch. An dieser These halten auch zahlreiche Wissenschaftler fest. Und sie gehen sogar noch einen Schritt weiter.

Während Forscher damit beschäftigt sind, außerirdisches Leben zu entdecken, sind sich andere wiederum sehr sicher, dass die Erde bereits seit über einer Milliarde Jahre von Aliens beobachtet wird. Zu dieser These gibt es sogar schon eine Studie, die genau diese Annahme belegen soll.

Intelligentes Leben im All vermutet

Stephen Hawking, Astrophysiker, war davon überzeugt, dass es intelligentes Leben im Weltall gibt. Er selbst machte sich immer wieder dafür stark, dass der Mensch die Suche nach Außerirdischen vorantreiben sollte. Er sagte aber auch, dass er davon ausgehe, dass außerirdisches Leben die Menschheit auslöschen würde.

Lesen Sie auch
Klimafreundlich: Alkohol soll neuer Spritstoff werden – "Eingeführt"

Forscherinnen aus Amerika haben nun herausgefunden, dass es schon viele Möglichkeiten für fremde Zivilisationen gab, die Erde zu sehen. In einer sehr umfangreichen Studie haben sie ermittelt, wann die Erde von anderen Sternen zu sehen ist.

Tausende Möglichkeiten vorhanden

Die Auswertungen sind verblüffend, denn die Erde konnte mittlerweile von über 1.000 Sternen aus gesehen werden. Das bedeutet, dass in den letzten 5.000 Jahren allein, 1.000 Sterne in der Position waren, die Erde ohne Probleme sichten zu können.

Allerdings müssten auf den Planeten, die die Erde beobachten würden, ähnliche astronomische Techniken und Instrumente verwendet werden. Doch wer weiß, vielleicht gibt es da draußen eine Lebensform, die sogar höher entwickelte Technologien aufweist. Die Chance die Erde zu beobachten, hätten sie zumindest.