Vorsicht! Mehrere brutale Überfälle auf Frauen in Karlsruhe

Karlsruhe (ots) – Frauen wurden am Sonntagabend, Montagabend und Dienstagmorgen Opfer eines Handtaschenraubes, bzw. eines versuchten Handtaschenraubes.

Eine 82-Jährige war am Montag gegen 18.00 Uhr auf der Rheinstraße unterwegs. In Höhe der August-Dosenbach-Straße entriss ihr plötzlich ein unbekannter Täter von hinten ihre
Handtasche.

Durch das vehemente Reißen stürzte die 82-Jährige und verletzte sich schwer im Gesicht. Der Unbekannte flüchtete in Richtung B 36. Eine Beschreibung des Täters war dem Opfer nicht möglich.

Am Dienstag gegen 06.20 Uhr ging eine 61-Jährige auf dem Gehweg der Schoemperlenstraße parallel zur Rheinstraße.

Plötzlich wurde sie von hinten im Gesicht gepackt und ein Unbekannter versuchte ihr die
Handtasche zu entreißen. Die Frau schrie laut, wehrte sich heftig und fiel mit dem Mann zu Boden.

Der Täter flüchtete darauf in Richtung Rheinstraße ohne Beute. Durch den Sturz zog sich die 61-Jährige eine Kopfverletzung zu. Der Täter trug eine Sturmhaube und hatte
Handschuhe an.

Eine 22-Jährige wurde am Sonntagabend in Beiertheim-Bulach Opfer eines Raubüberfalls.

Die junge Frau war kurz nach 21.00 Uhr auf der Cäciliastraße unterwegs nach Hause.

Plötzlich kam ein Unbekannter auf sie zu und zog am Trageriemen ihrer Sporttasche. Da die Frau die Tasche festhielt bedrohte der Täter die Frau mit einem Messer und forderte Geld.

Das Opfer nahm aus ihrer Geldbörse Schein- und Münzgeld und warf dieses dem Täter vor die Füße.

Der Unbekannte hob einen Schein auf und ging auf der Breite Straße davon. Als die 22-Jährige um Hilfe rief werden Anwohner auf die Situation aufmerksam.

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Der Täter wird als ca. 50 Jahre alt, ca. 170 cm groß und sehr schlank beschrieben. Er trug einen schwarzen Anorak und sprach
mit osteuropäischem Akzent. Hinweise bitte an Kriminaldauerdienst Karlsruhe, Telefon 0721/9395555.

>>> DU BIST BEI FACEBOOK? ABONNIERE KA-INSIDER UND AKTIVIERE „ALS ERSTES ANZEIGEN“ UM AUF DEM NEUESTEN STAND ZU BLEIBEN.