Vorsicht! Lebensmittelwarnung – Verdacht nach Bakterien in Camembert

Camembert liegt auf einem Brett
Camembert mit Bakterien belastet.

Camembert ist eine äußerst beliebte Käsesorte in Deutschland. Der Weichkäse ist mit Edelschimmel bedeckt. Doch jetzt wird vor einer möglichen Belastung durch unerwünschte Bakterien gewarnt.

Der betroffene Camembert wird auch in Baden-Württemberg verkauft. Daher sollten Kunden genau darauf achten, ob sie eventuell einen Käse der betreffenden Marke zu Hause haben.

Warnung: Ein bestimmte Camembert könnte belastet sein

Aktuell besteht der Verdacht, dass eine Camembertsorte mit unerwünschten Bakterien belastet sein könnte. Daher ruft der Hersteller aktuell sämtliche, verkauften Käse zurück. Kunden, die das Produkt erworben haben, können dieses im Supermarkt wieder zurück geben.

Um die eigene Gesundheit zu schützen, sollte der Camembert Moulé à la Louche nicht gegessen werden. Die Lebensmittelwarnung wurde kurzfristig herausgegeben. Vertrieben wird der Käse durch die Firma Fromi GmbH aus Kehl. Diese warnt nun vor dem Verzehr des Camemberts.

Lesen Sie auch
Ansteckung: Ministerium warnt vor Affenpocken-Ausbreitung

Camembert Moulé à la Louche wird zurück gerufen

Konkret handelt es sich um einen Camembert der über die Firma Fromi in Deutschland vertrieben wird. Der Camembert Camembert Moulé à la Louche Isigny Calvados könnte aber mit gesundheitsschädlichen Bakterien belastet sein.

Daher startete das Unternehmen jetzt eine großangelegte Rückrufaktion des Käses. Das Lebensmittel könnte, laut Fromi, mit unerwünschten Bakterien verunreinigt sein. Der Käse selbst wird nicht in Kehl hergestellt. Die Produktion befindet sich in Frankreich.

Französisches Unternehmen ruft Käse zurück

Die Firma STE MERE, von der das Unternehmen Fromi den Käse in den deutschen Handel einbringt, hat angegeben, dass der Camembert zurückgerufen werden muss. Dabei sollten auch Konsumenten aus Baden-Württemberg ein Auge auf ihren Camembert werfen. Denn auch dieser könnte betroffen sein.

Lesen Sie auch
Gesundheitsminister sicher: Isolation für Affenpocken-Infizierte möglich

Der betroffenen Camembert Moulé à la Louche, wird nämlich auch in Baden-Württemberg verkauft. Neben diesem Bundesland, wird er auch in Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, NRW, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein vertrieben. Die Rückrufaktion ist also großflächig.

Camembert nicht verzehren!

Da eine Bakterienbelastung gesundheitliche Folgen haben kann, wenden Kunden gebeten, den Camembert Moulé à la Louche nicht zu verzehren. Anstatt dessen solle er einfach entweder entsorgt, oder in den Supermarkt zurückgebracht werden, wo er erstanden wurde.