Vorsicht vor Affenpocken: Ärzte in Deutschland werden offiziell gewarnt

Affenpockenvirus unter dem Mikroskop
Elektronenmikroskopische Aufnahme des Affenpockenvirus. ( Robert Koch-Institut (RKI)).

Kaum zu glauben, aber offenbar kommt eine weitere gefährliche Situation auf Deutschland zu. Jetzt sollen Affenpocken im Anmarsch sein.

Die deutschen Ärzte werden derzeit offiziell gewarnt. Sie sollten die Augen offenhalten, denn die Affenpocken machen sich breit.

Affenpockenvirus – so gefährlich ist es

In Großbritannien wurden bereits vier weitere Fälle des Virus bekannt. Affenpocken haben üblicherweise einen recht milden Verlauf. Doch eine Infektion kann auch schnell sehr schwer verlaufen. Derzeit sind schon sieben Fälle in Großbritannien bekannt geworden, bei denen sich Patienten ganz offenbar mit dem Virus infiziert hatten.

Die Pocken könnten sich recht rasch verbreiten. Denn die Urlaubszeit hat begonnen und viele verreisen nun. So verbreiten sich vielerlei Krankheiten. Daher sind Ärzte in Deutschland nun dazu angehalten worden, genauer darauf zu achten, ob es sich bei den Patienten um einen Infizierten mit Affenpocken handeln könnte.

Lesen Sie auch
Neue Steuer ab Juli: Millionen Hausbesitzer und Eigentümer betroffen

Mediziner werden sensibilisiert

Das RKI veröffentlichte einen Beitrag in dem erklärt wurde, dass Medizinier sensibel reagieren sollten, wenn Patienten mit „unklaren pockenähnlichen Hautveränderungen“ die Praxis aufsuchen würden. Dann nämlich könne das Affenpockenvirus als Ursache vorliegen.

Tatsächlich könne man sich mit dem Virus auch anstecken, wenn man nicht in die Regionen verreist war, in denen das Virus üblicherweise auftrete. Besonders betroffen seien vor allem Männer, welche Sex mit anderen Männern hätten.

Warnung vom RKI

Wer als Mann eine Hautveränderung feststellt, und diese völlig untypisch und ungewöhnlich ist, sollte unverzüglich den Arzt aufsuchen und sich medizinische Hilfe nehmen. Bei den vier letzten Fällen in Großbritannien handle es sich um Männer, welche sich gegenseitig aufgrund sexueller Aktivitäten angesteckt haben sollen.

Lesen Sie auch
Ersten Urlaubsländer bringen 3G zurück - "Corona kommt wieder"

Bei den anderen Patienten sei allerdings unklar, wie diese sich infizieren konnten. Man geht davon aus, dass die Übertragung über Körperflüssigkeiten statt finden kann. Ein besonderes Indiz der Affenpocken sei also vor allem die ungewöhnlich wirkende Hautveränderung.