Vorwürfe: Kind (11) in Handschellen abgeführt in Baden-Württemberg

Foto: Polizei Rheinland-Pfalz/Ben Pakalski

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Der Landesverband der Sinti und Roma Baden-Württemberg erhebt Vorwürfe gegen Polizisten in Singen (Kreis Konstanz).

Sie sollen am vergangenen Samstag ein elf Jahre altes Kind ohne Grund kontrolliert und in Handschellen abgeführt haben.

«Einer der zwei Beamten sprach das Kind in gebrochenem Romanes an. Bereits aus diesem Umstand wird deutlich, dass die Beamten das Kind der Minderheit der Sinti und Roma zuordneten», teilte der Verband am Mittwoch in Mannheim mit.

Der Junge soll nach seinen Personalien befragt und durchsucht worden sein. «Für uns sind die Vorwürfe neu», sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Konstanz. Der Vorfall
werde geprüft.

Lesen Sie auch
Neue E-Auto Alternative: Porsche-Chef sieht es als Milliardenmarkt

Die Familie habe am Dienstagabend Strafanzeige unter anderem wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung und Körperverletzung im Amt erstattet, teilte der Anwalt Mehmet Daimagüler mit. Die Staatsanwaltschaft Konstanz bestätigte den Eingang der Anzeige
zunächst nicht.