Waghalsige Aktion! Stuttgarter Aktivisten klettern auf Gebäude in Karlsruhe

Gestern fand eine waghalsige Protestaktion der Stuttgarter Ortsgruppe der Aktionsgemeinschaft für Natur und Umwelt gegen einen geplanten Castortransport statt. Dabei kletterten gegen 9:30 Uhr drei Aktivisten die Fassade des EnBW-Gebäudes in Karlsruhe empor.

Dort oben befestigten sie im Anschluss ein Banner, um gegen den Transport der Brennelemente von Obrigheim nach Neckarwestheim zu protestieren.
Kritisiert wird vor allem die fehlende Sicherheit bei EnBW bezüglich der Lagerung des Atommülls und die Tatsache, dass EnBW seiner Verantwortung für den AKW-Rückbau nicht gerecht wird. Statt den Atommüll zu verlagern, wäre es laut Demonstranten besser, vor Ort ein Zwischenlager zu errichten.

Aktuell ist ein weiterer Transport mit insgesamt 342 hochradioaktiven Brennelementen per Schiff über den Neckar in ein Zwischenlager nach Neckarwestheim in Planung.

Das Energieunternehmen bewahrte Ruhe und bot während der Aktion sogar Kaffee an. Angaben zufolge soll morgen anlässlich der Vollversammlung bei EnBW erneut demonstriert werden.

>>> Werde Fan von Ka-Insider auf Facebook und verpasse nichts mehr in Karlsruhe