War tagelange verschwunden: Vermisste tot bei Karlsruhe aufgefunden

Symbolbild Foto: Markus Kastner

Karlsruhe-Insider / Plittersdorf (ots) – Nachdem ein Zeuge am Samstag, den 09. November 2019, im Naturschutzgebiet „Rastatter Rheinaue“ auf den Leichnam einer Frau gestoßen ist, sind die Ermittlungen zur Identität der zunächst Unbekannten mittlerweile vorangeschritten.


Die Beamten des Kriminalkommissariats Rastatt haben die Seniorin als die seit Ende Juli in Plittersdorf vermisste 78-Jährige identifiziert. Derzeit liegen keine Hinweise vor, die auf einen gewaltsamen Tod der Frau hindeuten.

+++ Was davor passiert ist +++

Eine groß angelegte Suchaktion nach der weiterhin Vermissten, Monika Troschütz, führte auch im Verlauf des Dienstags nicht zum Auffinden der 78-Jährigen.

Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks, des Deutschen Roten Kreuzes und der Polizei durchkämmten ab 8:30 Uhr unermüdlich mit Suchhunden die begehbaren Waldränder und Waldbereiche. Die Ortsrandlagen sowie die befahrbaren Rheinauenwege wurden von Beamten des örtlichen Polizeireviers sowie einer Radstreife des Polizeipräsidiums Einsatz abgedeckt.

Lesen Sie auch
Spritpreis-Schock: Benzin kostet jetzt über zwei Euro in Deutschland

Wehrleute der Feuerwehr Plittersdorf suchten mit eigenen Booten die schiffbaren Wasserbereiche des Altrheins und der Nebenarme ab. Überdies wurden die Suchmaßnahmen aus der Luft sowohl mit einem Polizeihubschrauber, als auch einer Drohne unterstützt. Die Fahndungsmaßnahmen wurden bei Einbruch der Dämmerung gegen 21:15 Uhr eingestellt.