Wegen Corona-Pandemie: Mehrere Kerwen in Karlsruhe abgesagt!

Symbolbild

Karlsruhe: Aufgrund der Einschränkungen des öffentlichen Lebens im Rahmen der Corona-Pandemie sieht die Stadt Karlsruhe keine Möglichkeit, die traditionellen Kerwen in Mühlburg und Hagsfeld am zweiten Septemberwochenende zu veranstalten.

Mit den Absagen habe man es sich nicht leicht gemacht und sich eng mit den Bürgervereinen Mühlburg und Hagsfeld abgestimmt, erklärt Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz. Auch wenn die Corona-Verordnung zunächst nur Großveranstaltungen bis 31. August verbietet, halten die mitveranstaltenden Bürgervereine Mühlburg und Hagsfeld eine Kerwe mit Auflagen, Abstands- und Hygieneregeln für nicht umsetzbar.


Gesundheit der Mitglieder geht vor

Die Entscheidung wurde bereits jetzt getroffen, um den beteiligten Vereinen Planungssicherheit zu geben. Allein in Hagsfeld stemmen üblicherweise neun Vereine und Institutionen die Kerwe. „Die Gesundheit der Mitglieder geht vor – bei allem schmerzlichen Einnahmeverlust für die Vereine“, macht Thomas Schäffner von der Bürgerkommission Hagsfeld deutlich.

Der verkaufsoffene Sonntag in Mühlburg soll dagegen planmäßig stattfinden, eventuell mit einem kleinen Rahmenprogramm auf der Rheinstraße. „Schauen wir mal, was möglich sein wird“, so Massimo Ferrini, Vorsitzender des Bürgervereins Mühlburg.