Wieder Verstöße: Maskenkontrollen auch im Karlsruher Hauptbahnhof

Zugverkehr der Deutschen Bahn auch im Karlsruher Hauptbahnhof
Symbolbild © istockphoto/kmn-network

Karlsruhe-Insider: In der Zeit von Freitag bis Sonntag überprüfte die Bundespolizei an den Hauptbahnhöfen Mannheim, Karlsruhe und Pforzheim vermehrt die Einhaltung der Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sowie die Einhaltung der geltenden Ausgangsbeschränkungen.

So stellten Bundespolizisten am Sonntagnachmittag einen 32-Jährigen am Karlsruher Albtalbahnhof fest, welcher keine Mund-Nase-Bedeckung trug. Da dieser zudem einen Staffordshire-Mischling ohne Maulkorb und einige Betäubungsmittel mit sich führte erwarten ihn nun mehrere Anzeigen.


An den Bahnhöfen in Mannheim, Karlsruhe und Pforzheim stellten die Beamten am Wochenende insgesamt 82 Verstöße gegen die Maskenpflicht fest.

Am Sonntagmorgen kontrollierten die Beamten am Karlsruher Hauptbahnhof gegen 0 Uhr ebenfalls einen 30-jährigen Mann, welcher keinen triftigen Grund für seinen Aufenthalt nennen konnte.

Lesen Sie auch
Grünes Licht: Fast alle Freibäder im Kreis Karlsruhe jetzt geöffnet

Im Fokus der Maßnahmen in Pforzheim standen Präsenz- und Kontrollmaßnahem gegen organisiertes Betteln, Eigentumsdelikte, Verstöße gegen das Hausrecht und Sammlungsbetrug. Durch Bestreifung des Bahnhofes sowie Zugstreifen zwischen Karlsruhe, Pforzheim und Mühlacker, leisteten die Beamten einen Beitrag zur Gewaltprävention im öffentlichen Raum.

Überwiegend verhielten sich alle angesprochenen Personen einsichtig, sodass in lediglich neun Fällen eine Mitteilung an das Ordnungsamt erfolgte. Diese sind zuständig für die Ahndung von Verstößen gegen die Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg. /ots